Transvasierverfahren - Wein- & Whisky-Wiki von aromicon

Transvasierverfahren

Transvasierverfahren - ist ein Verfahren zur Herstellung von Schaumwein. Traditionell wird Schaumwein mittels Flaschengärung hergestellt. Bei der Gärung in der Flasche bildet sich das sogenannte Hefedepot, Rückstände der zur Gärung eingesetzten Hefe. Traditionell wird das Hefedepot durch das arbeitsaufwändige Degorgieren entfernt. Beim Transvasierverfahren wird die Gärflasche entleert, der Inhalt gefiltert und in neue Flaschen umgefüllt. Dieses Verfahren ist weniger aufwändig und ermöglicht niedrigere Produktionskosten, ohne die Qualitätsvorteile der Flaschengärung aufs Spiel zu setzen.