Single Malt Whisky - Wein- & Whisky-Wiki von aromicon

Single Malt Whisky

Single Malt

Beispiel für Single Malt Whisky
Beispiel für Single Malt Whisky

Whiskies können grundsätzlich in zwei Hauptgruppen eingeteilt werden - in Unblended (ungemischte) und Blended (gemischte) Whiskies. Der Single Malt gehört zu den Unblended Whiskies. Single Malt darf nur aus einer einzigen Brennerei stammen, Abfüllungen von Malts verschiedener Brennereien müssen als Blended Malt gekennzeichnet werden. Sehr beliebt sind schottische Single Malts.

Durch die Einführung der kontinuierlichen Destillation im 19. Jahrhundert geriet der Single Malt etwas in Vergessenheit. Der Blended Whisky wurde entwickelt. Erst Glenfiddich brachte die Renaissance des Single Malt wieder in Gang. Heute wird er von Herstellern in aller Welt produziert, allen voran die 90 aktiven Destillerien in Schottland.

Lagerung von Single Malt Whisky

Bei dem Single Malt werden in der Regel mehrere ausgesuchte Fässer aus dem Lagerhaus der betreffenden Brennerei geholt und vor der Abfüllung in Flaschen miteinander vermischt. Es spielt dabei keine Rolle, ob die in den verschiedenen Fässern gereiften Whiskies ungetorft oder stark getorft sind. Solange sie aus einer Destillerie stammen, dürfen sie auch zu einem Single Malt zusammengeschüttet werden. Für die zur Lagerung der Destillate verwendeten Fässer gibt es in Schottland keine Vorschriften, außer dass es sich um Holzfässer handeln muss. Es spielt demnach keine Rolle, welche Fassarten verwendet werden. Zur Auswahl stehen:

  • neue Fässer
  • Ex-Bourbonfässer
  • Ex-Sherryfässer
  • Ex-Portweinfässer
  • Ex-Bordeauxfässer
  • Ex-Cognacfässer
  • Ex-Sauternessfässer
  • Ex-Calvadosfässer
  • Ex-Rumfässer
  • Ex-Madeirafässer
  • Ex-Marsalafässer
  • Ex-Burgunderfässer
  • Ex-Chardonnayfässer usw.
Single Malt mit Finish im Portweinfass
Single Malt mit Finish im Portweinfass

Das Finishing

Beim Finishing geht es vor allem um das Abrunden des Geschmacks. Die Nachreifung kann dem Single Malt neue Aromen und eine höhere Komplexität und Tiefe verschaffen. Dazu werden meistens Weinfässer genutzt. Nach der ersten Reifezeit wird der Whisky in diese Fässer umgefüllt und reift dort noch einmal ein paar Monate oder sogar ein bis zwei Jahre nach. Alle Fässer besitzen gewisse Rückstände, die sich auf den Geschmack auswirken.

Abfüllung von Single Malt

Die Abfüllung des Single Malt Whisky erfolgt bei den meisten Brennereien nicht mehr in der Destillerie selbst, da da meisten Betriebe oftmals keine eigene Abfüllanlage besitzen. Nur wenige Destillerien wie Glenfiddich, Springbank oder Bruichladdich füllen noch selbst ab. Ansonsten übernehmen Abfüllfirmen das Füllen, Etikettieren und Verschließen/Versiegeln der Flasche. Bei Einzelfassabfüllungen in Fassstärke werden die einzelnen Fässer ausgesucht und direkt zu Abfüller gebracht. Soll der Whisky auf Trinkstärke gebracht werden (40, 43 oder 46%), muss er mit Quellwasser verdünnt werden. Der Alkoholgehalt muss aber mindestens 40% betragen. Ist der Whisky keine Einzelfassabfüllung, werden verschiedene Fässer ausgesucht und beim Vattering in einem großen Bottich gemischt und dabei ebenfalls auf Trinkstärke gebracht. Beim Abfüller wird der Single Malt oftmals kühlfiltriert, um einen klaren Whisky ohne Schwebeteilchen zu erhalten. Durch diesen Vorgang gehen aber auch Aromaträger verloren, was den Geschmack beeinflussen kann. Daher sind einige Destillerien wie Glenmorangie, Bruichladdich oder Ardbeg dazu übergegangen, aus dieses Chill-filtering zu verzichten.

Wird auf dem Flaschenetikett das Alter des Single Malts angegeben, beispielsweise 12 years old, entspricht dieses immer dem Alter des jüngsten in der betreffenden Tranche enthaltenen Whiskies. Ältere Whiskies dürfen darin jedoch unbeschränkt enthalten sein.

Beispiel für eine Single Cask Abfüllung
Beispiel für eine Single Cask Abfüllung

Untergruppe des Single Malt Whiskies Eine Untergruppe ist der Single Cask Single Malt Whisky. Dieser wird nur aus einem einzigen Fass abgefüllt. Das bedeutet auch, dass nur wenige Flaschen existieren. Auf seinem Etikett stehen meistens noch Angaben wie Fassnummer, Destillations- und Abfülldatum usw. Ein Single Cask Whisky ist etwas besonderes, da jedes Fass seinen eigenen Charakter hat. Deswegen kann sich die Single Cask Abfüllung auch sehr stark von einem normal abgefüllten Whisky aus der Destillerie unterscheiden.