Rheinhessen - Wein- & Whisky-Wiki von aromicon

Rheinhessen

Rheinhessen – Reinhessen ist eines der 13 Weinanbaugebiete in Deutschland. Es erstreckt sich am Untermain südlich von Wiesbaden rechtsrheinisch bis Lorchhausen nördlich von Rüdesheim.
Das ausgeglichene Klima ist günstig für den Weinanbau: der Schutz des Taunus nach Nordwesten verhilft dem Gebiet zu relativ milden Wintern und warmen Sommern bei ausreichenden Niederschlägen.
Die Böden sind vielfältig: Es finden sich Schiefer, Quarz, Kiesel und Sandstein, tiefgründige, meist kalkhaltige Böden aus Sandlöss oder reinem Löss sowie Phyllitschiefer, die günstig für den Anbau von Rotwein sind.
Angebaut werden vor allem Riesling sowie Spätburgunder.
Das Zentrum des Weinbaus in Rheinhessen ist Nierstein. Bingen ist bekannt für seinen Riesling, Inggelheim für den dort angebauten und gekelterten Spätburgunder.
Bekannte Lagen sind: Sankt Rochuskapelle, Abtey, Rheingrafenstein, Adelberg, Kurfürstenstück, Kaiserpfalz, Sankt Alban, Domherr, Gutes Domtal, Spiegelberg, Rehbach, Auflangen, Güldenmorgen, Krötenbrunnen, Vögelsgärten, Petersberg, Rosenberg, Pilgerstein, Rheinblick, Sybillinenstein, Bergkloster, Pilgerpfad, Gotteshilfe, Burg Rodenstein, Domblick und Liebfrauenmorgen.

In Rheinhessen wurde die Spätlese und Edelfäule entdeckt und das Verfahren zur Erzeugung edelsüßer Weine entwickelt, das zur Herstellung von Prädikatsweinen mit den Bezeichnungen Auslese, Beerenauslese und Trockenbeerenauslese führte.
Der aus dem Schweizer Thurgau stammende Biologe und Züchter Müller züchtete 1882 in Geisheim eine neue Rebsorte, die sehr erfolgreich im deutschen Weinbau wurde und den Namen Müller-Thurgau trägt.


Weine dazu in diesem Portal:

Wein aus Rheinhessen

Riesling aus Deutschland
Müller-Thurgau aus Deutschland

Spätburgunder aus Deutschland